Windräder an der Bergstraße? Podiumsdiskussion mit Politikern am 11.02.2016 in Dossenheim

Die Bürgerintitative Gegenwind Hirschberg lädt alle interessierten Hirschberger Bürgerinnen und Bürger sehr herzlich zu einer Podiumsdikussion zum Thema „Windkraftindustrie an der Bergstraße“ ein. Der Diskussion mit den Bürgerintiativen Weinheim, Hirschberg, Schriesheim und Dossenheim und allen interessierten Bürgern stellen sich

Podiumsdiskussion_02_16

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 11. Februar 2016 um 19:00 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum in Dossenheim (Am Kronenburger Hof 6) statt. Die Politiker werden bei dieser Gelegenheit ihre Position zur geplanten Windkraftindustrie an unserer „Blühenden Bergstraße“ darlegen – warum sie dafür, warum sie dagegen sind. Dieses dürfte auch im Hinblick auf die bevorstehenden Landtagswahlen von aktuellem Interesse sein. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Die noch junge Bürgerinititative Gegenwind Hirschberg ist davon überzeugt, dass Windkraftanlagen an der Badischen Bergstrasse aus verschiedenen Gründen fehl am Platze sind. Der Nachbarschaftverband Heidelberg-Mannheim hat die „Hohe Waid“ (Gemarkung Hirschberg) und den „Zins“ (Gemarkung Schriesheim) zu sogenannten Konzentrationszonen erklärt, auf denen der Bau von insgeamt 11 Windkraftanlagen ermöglicht werden könnte – die endgültige Entscheidung hierüber wird zur Mitte des Jahres 2016 erwartet.

Gleichzeitig macht die BI schon jetzt auf eine Vortragsveranstaltung mit dem bekannten Energie-Experten Dr. Ing. Detlef Ahlborn aufmerksam. Dr. Ahlborn wird am Donnerstag, den 18. Februar 2016 um 19:00 Uhr in der Alten Turnhalle in Hirschberg-Großsachsen zum Thema: „Windkraft – Technik und Wirschaftlichkeit: Warum die Energiewende scheitern wird“ referieren. Auch hierbei wird es ausreichend Gelegenheit geben, sich in die Diskussion über Sinn und Unsinn von Windrädern an unserer Bergstraße einzubringen. (Freier Eintritt, Spenden sind willkommen).

Die BI Gegenwind Hirschberg wird zudem durch Flugblatt- und Plakataktionen darauf aufmerksam machen, dass sie mit den Plänen des Nachbarschaftsverbandes in keiner Weise einverstanden ist und hofft darauf, dass sich möglichst viele Hirschbergerinnen und Hirschberger dieser Erkenntnis anschließen.

Für die BI Gegenwind Hirschberg

Reinhard Scheele

Für Rückfragen: Tel 06201 599570

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *