Gruß zum Jahreswechsel

Mit insgesamt 183 Beiträgen auf unserer Homepage – und zu einem etwas geringeren Teil auch im Mitteilungsblatt der Gemeinde Hirschberg – haben wir uns seit Gründung unserer Bürgerinitiative im Oktober 2015 zu Wort gemeldet. Wir haben dafür geworben und uns dafür engagiert, Windkraftanlagen in unserem nahen Erholungsgebiet auf Hirschberger und Schriesheimer Gemarkung zu verhindern. Die Gründe haben wir in den zahlreichen Beiträgen benannt und sind unverändert unsere Motivation.

Bei allem Respekt gegenüber unserer Kreis- und Regionalverwaltung – und dazu gehört auch der Nachbarschaftsverband Heidelberg-Mannheim – können wir konstatieren, dass in diesen sechs Jahren eigentlich nichts geschehen ist, was uns auf die Barrikaden hätte bringen können. Wenngleich manche Informationen uns aufgeschreckt haben – so schnell waren sie auch wieder aus unserem Fokus verschwunden.

Trotzdem glauben wir, dass unsere Artikel und Informationen dazu beigetragen haben, unsere Bürgerschaft entsprechend zu sensibilisieren, was in unserer Unterschriftensammlung „Gegen Windkraftanlagen“ mit gut 900 Unterschriften auch zum Ausdruck gekommen war. Eine weitere Sammlung unserer Kollegen in Schriesheim hat es bisher auf 1863 Unterschriften gebracht.

Über den neuesten Stand hatten wir kürzlich berichtet und gehen im Grunde nunmehr davon aus, dass auf den benannten Konzentrationszonen 10 und 11 – also oberhalb der „Hohe Waid/Schriesheimer Hütte“ und „Langer Kirschbaum/Weißer Stein“- keine Windkraftanlagen gebaut werden. Dieses ist bekanntermaßen auch im Sinne der Hirschberger und auch der neuen Schriesheimer Verwaltung. Allen Mitgliedern, Freunden und Mitstreitern sagen wir an dieser Stelle unseren Dank für ihre Empathie und Unterstützung auch im nunmehr zu Ende gehenden Jahr und hoffen, dass Sie alle uns auch im Neuen Jahr 2022 treu bleiben. Unser Motto heißt nach wie vor „Waldschutz ist Klimaschutz“, was auch Schutz für Flora und Fauna, insbesondere der vielen gefährdeten Fledermausarten und der Rotmilane in unserer Region bedeutet. Wir geben nicht auf, bleiben wachsam, auf Augenhöhe und demzufolge weiterhin unverändert „hart am Wind“.

Ein Rotmilan in voller Pracht

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.