Zum Jahreswechsel

Da sich das Jahr langsam dem Ende neigt, möchten wir uns an dieser Stelle bei allen Mitgliedern, Sponsoren und Freunden für ihr ungebrochenes Engagement bedanken. Wenngleich wir unsere Aktivitäten situationsbedingt stark einschränken mussten, konnten wir aus zahlreichen Gesprächen erfahren, dass das Thema „Windräder an unserer Bergstraße“ nach wie vor bei unseren Mitbürgern präsent ist. Letztlich ist noch nicht entschieden, ob in den Konzentrationszonen 10 und 11 auf Hirschberger und Schriesheimer Gemarkung bis zu elf Windräder der neuen Generation gebaut werden – oder nicht. Insgesamt ist der Ausbau der Windenergie in der Bundesrepublik nach 2019 auch in 2020 weiter ins Stocken geraten. Da gleichzeitig mehr als 200 Windräder aus der Förderung fallen – nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz („EEG“) läuft diese nach 20 Jahren aus – ist es zwangsläufig zu einer „Neuorientierung“ bzw. zu einer Ergänzung des EEG gekommen, die noch in diesem Jahr verabschiedet werden soll. Es geht dabei nicht nur um die „Aufweichung“ der bestehenden Abstandsregelung, sondern insbesondere um „einen Ausgleich zwischen Naturschutzanliegen und dem dringend notwendigen Ausbau der Windenergie“ (Pressebox 10.11.2020 Bundesverband Neue Energiewirtschaft e.V.) – was nichts Anderes bedeuten würde, bestehende Naturschutzgesetze auszuhebeln. Insofern werden wir auch im kommenden Jahr gut beschäftigt sein. Zunächst wünschen wir allen Lesern eine beschauliche Weihnacht und einen behutsamen Übergang ins Neue Jahr – bleiben Sie gesund.

Der Vorstand

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.