„Die Grünen“: Politisch gewünschter Landschaftsumbau

Für einige Aufregung sorgte kürzlich ein Artikel in den Weinheimer Nachrichten (06.05.2017), in dem auf eine Presseerklärung der Grünen Wald-Michelbach hingewiesen wurde. Wie wir gelesen haben, wird der geänderte Teilplan Erneuerbare Energien zum Regionalplan Südhessen nun zum zweiten Mal und noch bis heute 19. Mai offengelegt. In der Pressemitteilung werden die Bürger auf das Recht der Stellungnahme hingewiesen, da nur „mit Einspruch der Berechtigten später eine Klage möglich ist“. Weiter heißt es: „Die Gemeinde Wald-Michelbach mit einer Fläche von 7436 Hektar weist gemäß dieses Entwurfes eine Gesamtvorrangfläche zur Nutzung der Windenergie von 605,8 Hektar aus und ist somit flächenbezogen eine der leistungsstärksten Gemeinden des politisch gewünschten Landschaftsumbaus des südhessischen Raumes.“ Und dann: „Beeinträchtigungen der Erholungsfunktion dieser Räume sind zwangsläufig mit der Nutzung der Windenergie verbunden und sind zur Erreichung der klimapolitischen Ziele hinzunehmen.“ Wir sind voller Bewunderung ob dieser Aussagen und fragen uns, wo die einst von den „Grünen“ propagierten Wertevorstellungen geblieben sind. Sind wir eventuell die „neuen“ Grünen?

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *