Energiewende vor dem Aus?

Der aufmerksame Zeitungsleser wird in der letzten Woche verfolgt haben, dass die Windkraftgegner bundesweit weiterhin mobil machen. Wenn diese bisher eher „leise“ aufgetreten sind, gehen die Gegner des Ausbaus der Windenergie inzwischen lautstärker zu Werke. Auffallend – und so in einem Artikel der „Welt“ vom 27.02.2016 – sei, dass „wo immer die Politik mittlerweile neue Windkraftanlagen errichten will, gleichzeitig eine Initiative entsteht, die sich gegen den Bau dieser Anlagen richtet.“ Weiter heißt es, dass sich „Hunderte dieser Bündnisse“ auf der Internetplattform Windwahn.de befinden. Die am 25.02. eingereichte Verfassungsbeschwerde gegen den Ausbau der Windenergie, die im Wesentlichen bundesweit eine einheitliche Abstandregelung zwischen Windrad und Wohnbebauung fordert, würde laut Bundesumweltamt das Potential des Windkraftausbaus in Deutschland „praktisch auf Null“ senken – womit die Energiewende „damit wohl am Ende“ sei.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Energiewende vor dem Aus?

  1. ingrid Meidinger sagt:

    Es ist unglaublich wie der Naturschutz mit Füssen getreten wird! Die letzten Rückzugsgebiete wie der Odenwald werden gnadenlos zerrstört. Und NABU schaut weg, BUND findets gut! NABU hat viele WKA-freundliche Flyer in denen behauptet wird, dass nur da gebaut wird, wo es sich mit dem Naturschutz verträgt! Glatte Lüge! Wir haben seltenste Eulen, den gerade rückgekehrten Schwarzstorch und vieles mehr nachgewiesen. Und, trotzdem soll gebaut werden. “ So ein weitfortgeschrittenes Projekt lässt sich mit Raufußkauz, Sperlingskauz und Waldschnepfe nicht mehr stoppen!“ Aussagen wie diese, machen einen sprachlos!
    Mehr Infos auf http://www.gegenwind-beerfelden-rothenberg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *